Preisträger DMW 2013

 

Kategorie: Tuba solo

 

Honorarzuschuss

für Solokonzerte mit professionellen deutschen Orchestern: bis 750 €

www.musikrat.de/dmw-kuenstlerliste

 

Preisträger des DMW 2013

Kategorie: Tuba solo

Rubén Durá de Lamo

Foto: DMW/Michael Haring
Foto: Chun Yi Yeo

Rubén Durá de Lamo wurde 1986 im spanischen Petrer geboren und begann im Alter von 14 Jahren Tuba zu spielen. Ab dem Jahr 2007 setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort, wo er bei Jens Björn-Larsen studierte.


Als Solist gewann er 2013 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und ist außerdem Preisträger bei Wettbewerben wie dem 8. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb, dem Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2012 und dem Hochschulwettbewerb 2011. Im Bereich Kammermusik erhielt er mit dem Ensemble Schwerpunkt jeweils den 1. Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb in Berlin 2011 und dem Internationalen Jan Koetsier Wettbewerb in München 2012.


Rubén Durá de Lamos vielfältige Interessen als Tubist und Musiker spiegeln sich in seinen unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen wider. Dazu gehören sowohl Soloauftritte mit verschiedenen Orchestern, wie zum Beispiel den Stuttgarter Philharmonikern und den Düsseldorfer Symphonikern, als auch seine kammermusikalische Tätigkeit mit dem Omega Trio und dem Ensemble Twobiano im Rahmen der 58. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler. Im Bereich Neue Musik ist der Tubist europaweit an zahlreichen Aufführungen des Ensemble Modern beteiligt.


Er wirkte in verschiedenen Uraufführungen als Solist mit, wie beispielsweise dem „Triple Concerto“ für Trompete, Posaune, Tuba und Orchester von Mike Svoboda im Jahr 2015. Im gleichen Jahr erschien sein Debut Album „In Good Company“ in der Edition Primavera des Deutschen Musikrats beim Label GENUIN.


Der Tubist gastiert bei Festivals wie dem Festival Mitte Europa und dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Seine Konzerte werden von verschiedenen Rundfunkstationen übertragen, darunter NDR, hr und Deutschlandradio.
Als Orchestermusiker ist er regelmäßig bei Orchestern wie der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Göttinger Symphonie Orchester und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck zu Gast.

 

 

Internetseite von Rubén Durá de Lamo:

www.rubenduradelamo.com

Repertoire Tuba & Orchester

TUBA & ORCHESTER  
Kalevi Aho Tuba Concerto
Alexander Arutiunian Concerto
Eugène Bozza Concertino
Bruce Broughton Concerto
Vagn Holmboe Concerto for Tuba op. 127
Ole Schmidt Concerto
Valery Strukow Concerto
Mike Svoboda Triple Concerto für Trompete, Posaune, Tuba und Orchester
Ralph Vaughan Williams Concerto for Bass Tuba
John Williams Concerto for Tuba
   
TUBA & STREICHORCHESTER  
Jan Koetsier Concertino op. 77
Torbjörn Iwan Lundquist Landcape
Vittorio Monti Czardas für Violine und Streichorchester (Bearbeitung für Tuba und Streichorchester: Øystein Baadsvik)
Arild Plau Concerto
Sergej Rachmaninow Vocalise (Bearbeitung D. Perantoni)
Antonio Vivaldi „Winter“ aus „Die vier Jahreszeiten“ für Violine und Streichorchester (Bearbeitung für Tuba und Streichorchester: Øystein Baadsvik)
   
TUBA & BLASORCHESTER  
Alexander Arutiunian Concerto
Martin Ellerby Tuba Concerto
Edward Gregson Tuba Concerto
Julius Jacobsen Tuba Buffo
Rolf Wilhelm Concertino für Tuba und Blasorchester
   
Weitere Werke auf Anfrage.  
   
   
[Stand: Ende 2015]