Stipendiatin und Finalistin DMW 2015

Kategorie: Violine

 

Honorarzuschuss

für Solokonzerte mit professionellen deutschen Orchestern: bis 750 €

www.musikrat.de/dmw-kuenstlerliste

 

für Solokonzerte mit sonstigen Orchestern: bis 500 €

www.musikrat.de/dmw-ptkonzerte

 

Stipendiatin und Finalistin DMW 2015

Kategorie: Violine

Liya Petrova

Foto: Alexander Kharlamov

Liya Petrova, geboren in Bulgarien, gewann 2016 den 1. Preis beim Internationalen Carl Nielsen-Violinwettbewerb in Dänemark. Zuvor war sie Preisträgerin der Violinwettbewerbe Tibor Varga in Sion, Louis Spohr in Weimar sowie Vaclav Huml in Zagreb und wurde beim Deutschen Musikwettbewerb 2015 mit einem Stipendium und einem Sonderpreis ausgezeichnet und in die Künstlerliste - Solisten des DMW aufgenommen.

 


Als Solistin spielte sie mit dem Orchestre Philharmonique Luxembourg, deFilharmonie Antwerp, dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, der Sinfonia Varsovia, Brussels Philharmonic, dem Orchestre National Montpellier, dem Orchestre de Chambre de Lausanne, der Staatskapelle Weimar, der KlassikPhilharmonie Hamburg, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und dem Kansai Philharmonic Orches­tra.

 


2016 war sie zum zweiten Mal zu einer Konzertreihe in Frankreich mit Martha Argerich, Yuri Bashmet und Mischa Maisky eingeladen. Weitere Kammermusikpartner waren Ivry Gitlis, Renaud Capuçon, Augustin Dumay, James Ehnes, Nicholas Angelich, Frank Braley, Yuja Wang, Gerard Caussé, Antoine Tamestit, Gary Hoffman und Gautier Capuçon. Sie gastierte bei den Festspielen Mecklenburg-Vorkommen, dem Rheingau Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Festival de Radio France Montpellier, dem Festival de Menton und dem Festival de Pâques in Aix-en-Provence.

 


Liya Petrova wurde bereits mit elf Jahren an der Hochschule für Musik und Theater Rostock von Petru Munteanu unterrichtet. Von 2010 bis 2013 studierte sie an der Chapelle Musicale Reine Elisabeth in Belgien bei Augustin Dumay, anschließend bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.

 

 

Kontakt: liyapetrova(at)gmail.com

 

 

 

Repertoire Violine & Orchester

Johann Sebastian Bach Violinkonzert a-Moll BWV 1041
  Konzert E-Dur BWV 1042
  Doppelkonzert für 2 Violinen d-Moll BWV 1043
Ludwig van Beethoven Konzert D-Dur op. 61
  Romanze Nr. 1 G-Dur op. 20
  Romanze Nr. 2 F-Dur op. 50
Johannes Brahms Konzert D-Dur op. 77
Max Bruch Konzert g-Moll op. 26
Ernest Chausson Poème op. 25
Karl Amadeus Hartmann Concerto funebre für Violine und Streichorchester (1939)
Leoš Janácek Konzert „Putování dušicky“ (Die Wanderung einer kleinen Seele)
Dmitri Kabalewski Konzert op. 48
Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert e-Moll op. 64
  Konzert d-Moll für Violine und Streichorchester
  Konzert d-Moll für Violine, Klavier und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart Konzert Nr. 2 D-Dur KV 211
  Konzert Nr. 3 G-Dur KV 216
  Konzert Nr. 4 D-Dur KV 218
  Konzert Nr. 7 Es-Dur KV 271
  Adagio E-Dur KV 261
  Konzert für Violine und Klavier
  Sinfonia concertante
Carl Nielsen Konzert für Violone op. 33
Sergej Prokofjew Konzert Nr. 2 op. 63
Maurice Ravel „Tzigane“, Rapsodie de concert
Camille Saint-Saëns Konzert für Violine Nr. 1 A-Dur op. 20
  Introduction et Rondo capricioso op. 28
Pablo de Sarasate Carmen-Fantasie op. 25
  Zigeunerweisen op. 20
Dmitri Schostakowitsch Konzert Nr. 1 a-Moll op. 99
  Konzert Nr. 2 cis-Moll op. 129
Jean Sibelius Konzert d-Moll op. 47
Peter Tschaikowski Konzert D-Dur op. 35
Antonio Vivaldi Die Vier Jahreszeiten op. 8
  Konzerte (Auswahl)
Henryk Wieniawski Konzert Nr. 2 d-Moll op. 22
  Faust-Fantasie op. 20
  Originalthema mit Variationen
   
Weitere Werke auf Anfrage