Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Edition Zeitgenössische Musik

Weberstraße 59
53113 Bonn

0228 - 20 91-170
0228 - 20 91-200 (Fax)

 

edition@musikrat.de

Ansprechpartner

Gerardo Scheige
Sina Miranda

Erscheinungsjahr: 2017          WER 6423 2             Bestellen

Evan Gardner

VIDEO

Gunfighter Nation. Eine Westernoper


AUDIO

Sonic Voyeur II

Scandinavian Knitting

No Thanks. Five Poems by E. E. Cummings


Interpreten:
Opera Lab Berlin • Zafraan Ensemble • Bergen Philharmonic Orchestra • Ensemble Contrechamps u.a.


Zur Musik

Nach der Uraufführung seines ersten Musiktheaterwerks Die Unterhändlerin im Jahr 2013 gründete Evan Gardner zusammen mit dem Regisseur Michael Höppner Opera Lab Berlin, ein in variabler Besetzung agierendes Kollektiv, das sich der Erarbeitung eines experimentellen, zeitgemäßen Musiktheaters verschrieben hat. Seither hat Gardner seine kompositorische Arbeit weitgehend in den Dienst dieses Ensembles und des Musiktheaters gestellt.

Auf der neuen Porträt-DVD des amerikanisch-norwegischen Komponisten findet sich die eigens für die EDITION ZEITGENÖSSISCHE MUSIK produzierte Videoaufnahme seines bisher umfangreichsten Werks für Opera Lab Berlin, die Western-Oper Gunfighter Nation (2016) in einer Inszenierung von Michael Höppner. Das abendfüllende Werk für sechs Stimmen und Ensemble, uraufgeführt im Berliner Ballhaus Ost, wagt auf spielerisch-musikalische Weise eine Neuerzählung der Mythen, die sich um die Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika ranken: von der Vertreibung der indigenen Bevölkerung durch die weißen Siedler bis zu heutigen politischen Umwälzungen im Sinne des Mottos „America first!“.

Wie in allen Produktionen von Opera Lab Berlin sind auch bei Gunfighter Nation Musiker und Sänger gefordert, ihre gewohnten Aktionsbereiche zu verlassen und sich als Darsteller und Performer zu behaupten – ein für das Ensemble typisches Entdecken neuer Territorien, ganz im Sinne des Pioniergeists der ersten Siedler. Wie Gardner dabei kompositorisch vorgeht, fasst Roland Quitt im Begleittext zur DVD zusammen: „Melodien aus amerikanischer Alltagskultur mengen sich in die bindende Sphäre Gardnerscher Klangsprache, werden zum Material von Weiterverarbeitung, Sezierung und Transformation innerhalb einer Hinterfragung des American Dream mit musikalischen Mitteln.“

Darüber hinaus präsentiert die DVD drei Werke aus der Zeit, in der Gardner noch vornehmlich instrumental komponierte: eine Einspielung des Stücks Sonic Voyeur II mit dem Berliner Zafraan Ensemble, einen Mitschnitt der Aufführung des Orchesterwerks Scandinavian Knitting mit dem Bergen Philharmonic Orchestra sowie eine Aufnahme des Zyklus No Thanks nach Gedichten von E. E. Cummings in der Interpretation des Ensemble Contrechamps.

 


Gunfighter Nation. Eine Westernoper (2016)
für sechs Stimmen und Ensemble
Opera Lab Berlin: Yuka Yanagihara und Gina May Walter, Sopran · Lena Haselmann, Mezzosopran · Georg Bochow, Countertenor · Martin Gerke, Bariton · Enrico Wenzel, Bass · Shin Joo Morgantini, Flöte · Jone Bolibar Nuñez, Klarinette · Matthew Conley, Trompete · Jack Adler-McKean, Tuba · Matthias Koole, Gitarre · Evdoxia Filippou und Alexandros Giovanos, Schlagzeug · Mia Bodet, Violine · David Eggert, Violoncello
Leitung: Musashi Baba, Antoine Daurat und Manuel Nawri

Sonic Voyeur II (2012)
für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello
Zafraan Ensemble: Liam Mallett, Flöte · Miguel Pérez Iñesta, Klarinette · Josa Gerhard, Violine · Emmanuelle Bernard, Viola · Martin Smith, Violoncello

Scandinavian Knitting (2010-12)
für Orchester
Bergen Philharmonic Orchestra
Leitung: Dima Slobodeniouk

No Thanks. Five Poems by E. E. Cummings (2006/07)
für Mezzosopran, Klarinette und Violoncello
Anne Montandon, Mezzosopran · Ensemble Contrechamps: Laurent Bruttin, Klarinette · Olivier Marron, Violoncello


Lebenslauf

Evan Gardner studierte Komposition am Oberlin Conservatory of Music in Ohio und an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo und ging 2006 als Stipendiat der RWE Musikstiftung nach Berlin, um sein Studium bei Fabien Lévy fortzusetzen. 2007 absolvierte er seinen Masterabschluss bei Matthias Pintscher an der Hochschule für Musik und Theater München. 2014 gründete er zusammen mit dem Regisseur Michael Höppner Opera Lab Berlin, ein Kollektiv für experimentelles Musiktheater, das inzwischen auf mehrere erfolgreiche Produktionen zurückblicken kann. 2010/11 war Gardner Stipendiat der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutschen Bank; 2012/13 lebte und arbeitete er in der Stuttgarter Akademie Schloss Solitude. 2015 verbrachte er eine Residenz im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Gardner gewann prestigereiche Kompositionswettbewerbe wie das Tremplin-Projekt des Ensemble intercontemporain (2008), die Staubach Honoraria der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt (2010) und den Kompositionswettbewerb „Neue Szenen“ der Deutschen Oper Berlin (2012), mit dem ein Kompositionsauftrag für Die Unterhändlerin einherging. Gardners Werke wurden von namhaften Orchestern, Ensembles und Solisten (ur-)aufgeführt, darunter das Niederländische Radiokammerorchester, Neue Vocalsolisten Stuttgart, Ensemble intercontemporain, Klangforum Wien, JACK Quartet, Arditti Quartet, Ensemble Contrechamps, Bergen Philharmonic Orchestra, das Norwegische Rundfunkorchester, Marino Formenti und Opera Lab Berlin.

www.evangardner.com