Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Edition Zeitgenössische Musik

Weberstraße 59
53113 Bonn

0228 - 20 91-170
0228 - 20 91-200 (Fax)

 

edition@musikrat.de

Ansprechpartner

Gerardo Scheige
Sina Miranda

Erscheinungsjahr: 2015          WER 6417 2              Bestellen

Vito Žuraj

Changeover

 

1 Hawk-eye
2 Restrung
3 Changeover
4 Runaround 

DVD
Top Spin

 

Interpreten: Orchester des Slowenischen Philharmonie / Saar Berger, Horn solo (Leitung: Matthias Pintscher) • Ensemble Modern (Leitung: Johannes Kalitzke) • hr-Sinfonieorchester


Zur Musik

Kraftvoll und extrem ausdifferenziert ist die Musik des in Slowenien geborenen Komponisten Vito Žuraj, die dieses Porträt in den Blick nimmt. Ein besonderer Akzent liegt auf den für Žuraj typischen Werken mit vielschichtigen Raumklangkonzeptionen. Das Format als SACD macht dabei etwa die Anordnung verschiedener Instrumentalgruppen im Raum unmittelbar erfahrbar.

Žurajs Kompositionsweise bewegt sich zwischen Intuition und strukturellen Gesetzmäßigkeiten, die er unter anderem mit Hilfe eines von ihm selbst entwickelten, algorithmisch arbeitenden Notationsassistenten umsetzt. Inspirationen für seine Stücke bezieht er oft aus seiner persönlichen Leidenschaft, dem Tennisspielen. Diese finden sich nicht nur in Werktiteln wie „Changeover“ (Seitenwechsel) wieder, vielmehr werden deren inhaltliche Aspekte wie hier die Änderung der Sonneneinstrahlung, Schattenbildung oder Publikumsperspektive „auf das Spannungsverhältnis zwischen Geräuschen und fixen Tonhöhen, zwischen Solo, Unisono, Polyphonie, zwischen Passivität und aktiver Bewegung“ übertragen, so Egbert Hiller im Begleittext.

Noch wichtiger für die Entstehung der Stücke ist für Žuraj die Zusammenarbeit mit den Musikern, insbesondere des Ensemble Modern. So erarbeitete er das Hornkonzert „Hawk-eye“ mit Saar Berger, der auf diesem Tonträger als Solist mit dem Orchester der Slowenischen Philharmonie zu hören ist. Mit dem hr-Sinfonieorchester interpretiert das Ensemble Modern das groß besetzte Werk „Changeover“ für Instrumentalgruppen und Orchester und nahm speziell für dieses Porträt die beiden Ensemblewerke „Restrung“ und „Runaround“auf. Auf einer zusätzlichen DVD wird zudem Žurajs Schlagzeugtrio „Top Spin“, das musiktheatralische Elemente mit einbezieht, präsentiert. Produziert wurde das Video vom ComputerStudio der Hochschule für Musik Karlsruhe.


1 Hawk-eye (2014)
Konzert für Horn und Orchester
Saar Berger, Horn
Das Orchester der Slowenischen Philharmonie
Leitung: Matthias Pintscher

2 Restrung (2012)
für Ensemble
Ensemble Modern
Leitung: Johannes Kalitzke

3 Changeover (2011)
für Instrumentalgruppen und Sinfonieorchester
Ensemble Modern
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Johannes Kalitzke

4 Runaround (2014)
für Blechbläser und Instrumentalgruppen
Saar Berger, Horn • Valentin Garvie, Trompete, Piccolotrompete • Sava Stoianoc, Trompete • Mikael Rudolfsson, Posaune

DVD
Top Spin (2011)
für Schlagzeugtrio
Rumi Ogawa, David Haller, Slavik Stakhov, Schlagwerk (Ensemble Modern)
Aufgezeichnet vom ComputerStudio der Hochschule für Musik Karlsruhe


Lebenslauf

Vito Žuraj, geb. 1979 in Maribor (Slowenien), studierte Komposition bei Marko Mihevc (Ljubljana), Lothar Voigtländer (Dresden) und Wolfgang Rihm (Karlsruhe). Den Master of Arts in Musikinformatik schloss er bei Thomas A. Troge (Karlsruhe) ab. 2009/2010 war er Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie, 2011 Teilnehmer des Kompositionsseminars des Ensemble Modern und von Voix Nouvelles Royaumont, 2011 bis 2013 Stipendiat der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung, 2014 Jahresstipendiat der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. 2012 gewann er den 1. Preis beim 57. Stuttgarter Kompositionspreis und 2015 erhielt er „Arnhold-Stipendium, Positano“.

Seine Werke erklingen u.a. bei den Salzburger Festspielen, NY PHIL BIENNIAL, Ultraschall Berlin, ManiFeste Paris, den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, den Wittener Tagen für neue Kammermusik, cresc...Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main, Gaudeamus Muziekweek und Takefu International Music Festival Japan. Zu seinen Interpreten und Auftraggebern gehören das New York Philharmonic, BBC SSO, RSO Stuttgart, hr-Sinfonieorchester, DRP Saarbrücken, das Orchester der Slowenischen Philharmonie, Symphonieorchester des RTV Slowenien, das Theater Bielefeld, Ensemble Modern, Klangforum Wien, ensemble recherche, Scharoun Ensemble Berlin, œnm und RIAS Kammerchor Berlin, dirigiert von Matthias Pintscher, Johannes Kalitzke, Sylvain Cambreling, Emilio Pomàrico, Beat Furrer, Brad Lubman, Marko Letonja und Franck Ollu.

www.vitozuraj.com

 

(Stand: August 2015)