Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Edition Zeitgenössische Musik

Weberstraße 59
53113 Bonn

0228 - 20 91-170
0228 - 20 91-200 (Fax)

 

edition@musikrat.de

Ansprechpartner

Gerardo Scheige
Sina Miranda

Erscheinungsjahr: 2015            WERGO 6414 2      Bestellen

Jagoda Szmytka

Bitte installieren Sie Flash.

Interpreten:


Ensemble Garage (Leitung: Mariano Chiacchiarini)

Ensemble Interface

leise dröhnung


Zur Musik

Die Idee einer physischen Musik prägt die neueste CD der Reihe „Edition Zeitgenössische Musik“, welche die aus Polen stammende Komponistin Jagoda Szmytka porträtiert. Szmytka nimmt die Körperlichkeit von Klang in den Blick und untersucht in ihren Werken unter anderem den Kontakt zwischen Interpreten- und Instrumentenkörper. In hand saw WeltAll-Stars. generously befasst sie sich beispielsweise mit der Hand als wichtigstem Körperteil des Instrumentalisten, während eine gestische „Zelle“ in Form eines aufsteigenden Glissandos das Stück for travellers like angels or vampires in vielfältigen Varianten durchzieht. „Ihre Musik ist Körper“, schreibt Michael Rebhahn im Booklettext der CD. So sind auch die körperlichen Aspekte bei der Musikentstehung für die Komponistin entscheidend. Dabei treibt Szmytka sowohl die Interpreten an ihre physischen Grenzen wie auch sich selbst im Rahmen des Kompositionsprozesses.

Musikalisch kennzeichnend für Szmytkas Schaffen ist, dass sie nicht nur als „erhaben“ klassifizierte Klangmaterialien in ihren Kompositionen verwendet, sondern besonders die Nebenprodukte – wie das Knistern der Bogenhaare oder die Mechanik des Klaviers – hervorhebt. „Als ein ‚Skulptieren von Klang‘ bezeichnet Szmytka ihren Umgang mit der Melange aus rohen und sublimierten Materialien, die im Rahmen ihrer Kompositionen von ihrer ‚Klassenzugehörigkeit‘ entbunden werden.“ (Michael Rebhahn)

Alle Titel des Porträts wurden speziell für diese CD beim Deutschlandfunk produziert. Als Interpreten sind hierbei mit dem Ensemble Interface und erstmals in der Reihe auch dem Kölner Ensemble Garage sowie dem Duo leise dröhnung ausschließlich junge aufstrebende Neue-Musik-Formationen zu hören.


1 electrified memories of bloody cherries (2011)
für verstärktes Ensemble
Ensemble Garage: Nils Kohler, Klarinette · Steffen Ahrens, E-Gitarre · Eva Boesch, Violoncello · Caleb Salgado, Kontrabass · Agnieszka Koprowska-Born, Schlagzeug
Leitung: Mariano Chiacchiarini

2 for travellers like angels or vampires (2012)
für verstärktes Ensemble
Ensemble Garage: Liz Hirst, Flöte · Frank Riedel, Saxophon · Steffen Ahrens, E-Gitarre ·Vera Schnider, Harfe · Maximilian Haft, Violine · Eva Boesch, Violoncello · Malgorzata Walentynowicz, Klavier · Agnieszka Koprowska-Born, Schlagzeug
Leitung: Mariano Chiacchiarini

3 hand saw WeltAll-Stars. generously (2011)
für verstärktes Ensemble
Ensemble Garage: Liz Hirst, Flöte · Maximilian Haft, Violine · Annegret Mayer-Lindenberg, Viola · Eva Boesch, Violoncello · Caleb Salgado, Kontrabass · Malgorzata Walentynowicz, Klavier
Leitung: Mariano Chiacchiarini

4 sky-me, type-me (2011)
für 4 verstärkte Stimmen
Ensemble Garage: Liz Hirst · Annegret Mayer-Lindenberg · Frank Riedel · Richard Haynes
Leitung: Mariano Chiacchiarini

5 pores open wide shut (2013)
für Flöte, Violoncello, Klavier, Schlagzeug
Ensemble Interface: Bettina Berger, Flöte · Christophe Mathias, Violoncello · Anna D‘Errico, Klavier · Agnieszka Koprowska-Born, Schlagzeug

6 f* for music (2012)
für E-Gitarre, verstärktes Cello
leise dröhnung: Steffen Ahrens, E-Gitarre · Niklas Seidl, Cello

7 greetings from a doppelgänger (2013)
für verstärktes Ensemble und Kontaktlautsprecher
Ensemble Garage: Maximilian Haft, Violine · Annegret Mayer-Lindenberg, Viola · Eva Boesch, Violoncello · Malgorzata Walentynowicz, Klavier · Agnieszka Koprowska-Born, Schlagzeug
Klangregie: Sebastian Schottke

Leitung: Mariano Chiacchiarini


Lebenslauf

Jagoda Szmytka, geb. 1982 in Legnica (Polen), studierte zunächst Kunstgeschichte und Philosophie, dann Musiktheorie und Komposition in Wroc ław (Polen). Aufbaustudien in Komposition bei Pierluigi Billone (Graz), Beat Furrer (Graz und Frankfurt a. M.) und Wolfgang Rihm (Karlsruhe) schlossen sich an. Sie war u. a. Stipendiatin des DAAD, der Kunststiftung Baden-Württemberg, des ZKM Karlsruhe sowie von La Muse en Circuit (Frankreich), erhielt das Staubach Honorarium und den Stipendienpreis der Darmstädter Ferienkurse.

Ihre Werke wurden u. a. beim Warschauer Herbst, dem ECLAT Festival Neue Musik Stuttgart, den Darmstädter Ferienkursen, dem Festival Ultraschall Berlin, dem Lucerne Festival und dem Festival Wien Modern, beim Deutschlandfunk Köln und in der Nationaloper Warschau gespielt. Sie schrieb Kompositionen für das Ensemble Garage, ensemble recherche, Ensemble L’arsenale, Ensemble Interface, den European Workshop for Contemporary Music, das Duo leise dröhnung und Kwartludium.

www.jagodaszmytka.com