Tag der Musik 2014

Der Tag der Musik 2014 fand vom 13. bis 15. Juni mit über 1.000 Veranstaltungen und bundesweit rund 70.000 Beteiligten unter dem Motto „Anpfiff für Musik“ statt. Die Begeisterung aller Beteiligten für Musik spiegelte sich in der Vielfalt der Veranstaltungen wider: von Workshops und Lesungen über WM-Hymnen-Konzerte und Stummfilmprojekte, von klassischer Musik, Jazz und Kirchenmusik bis hin zu afrikanischem Trommeln war alles vertreten.

Die folgenden Leitgedanken prägten den Tag der Musik 2014: „Die Fußballweltmeisterschaft wurde am 12. Juni 2014 in Brasilien unter dem Motto ‚All in one rhythm‘ veranstaltet und zeigt, wie nahe sich die Musik und der Sport stehen. Beide Disziplinen sind Ausdruck einer kreativen Gesellschaft und verbinden Menschen verschiedener Herkunft zu einer Gemeinschaft mit dem kollektiven Ziel von Toleranz und Fairness. Wie in der Musik verschmelzen auch im Sport die Leistungen des Einzelnen zu einem gemeinschaftlichen Ganzen, ohne dabei die beteiligten Individuen aus dem Blick zu verlieren. Musik schafft außerdem Spielraum für emotionalen Ausdruck, wie es sich im Jubel der Fußballfans auch manifestiert.
Mit dem diesjährigen ‚Anpfiff für Musik‘ soll die Kräftebündelung der Fußball-WM auch auf das Musikland Deutschland überschwappen. Denn nur gemeinsam und mit viel Ausdauer können wir die Rahmenbedingungen für das Musikland in Deutschland langfristig verbessern.“

Vor dem Hintergrund des Brückenschlages zum Sport nahmen auch Vertreter aus dem Sportbereich öffentlich Stellung zur Bedeutung des Tages der Musik.
Dr. Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes: „Am 06. April 2014 wurde zum ersten Mal der internationale Tag des Sports begangen. Dieser zeigt – genauso wie der Tag der Musik –, welch herausragende Rolle beide Bereiche für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft spielen. Die Initiative des Deutschen Musikrates macht deutlich, dass das Erleben von Musik eine gesellschaftliche Notwendigkeit und kein Luxus ist. Wir brauchen musizierende und rezipierende Menschen genauso wie wir fußball-, hockey- und tennisspielende Menschen in Deutschland brauchen. In diesem Sinne unterstützt der Deutsche Olympische Sportbund den Tag der Musik 2014, der mit dem diesjährigen Motto einen wichtigen Impuls in die Sport- und Musiklandschaft hinein setzt.“

Roland Bischof, Initiator DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER, betonte: „Das diesjährige Motto ‚Anpfiff für Musik‘ ist im Jahr der Fußball-WM treffend gewählt. Musik und Fußball stehen unisono für Leidenschaft, Begeisterung aber auch für Verständigung und Verbundenheit zwischen den Menschen. Und das rund um den Erdball. Daher ist es elementar wichtig, die Musik im eigenen Land zu fördern, um die Wurzeln dieses Kulturguts zu stärken und die Kraft der Musik auch als positive Botschaft aus Deutschland in die Welt zu tragen. Wie im Fußball…“

 
 
Unsere Förderer und Partner:
© 2017 by Deutscher Musikrat