EUROPEAN WORKSHOP FOR CONTEMPORARY MUSIC 2014

2014 wird der EWCM erstmals regulär in Deutschland während der 47. Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt stattfinden. Die Einbindung des Kooperationsprojektes in die diesjährigen Ferienkurse bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, den kulturellen Austausch durch die Rückbindung der Workshop-Aktivitäten nach Deutschland zu intensivieren.

Die 21 jungen Musikerinnen und Musiker aus Polen, Deutschland und weiteren europäischen Ländern werden vom 9. bis zum 15. August unter der Leitung von Prof. Rüdiger Bohn ein Konzertprogramm einstudieren, das diesmal u.a. die französische Neue-Musik-Szene in den Blick nimmt: Mit Gérard Griseys Partiels (1975) bringt das Ensemble einen ,Klassiker‘ der Musique spectrale zu Gehör. Einen Kontrast zu Griseys feinen Klangerkundungen bildet Raphaël Cendos Action Painting (2005), ein 17-minütiger Parforceritt voller akustischer Entladungen. Die in diesem Jahr eigens für den EWCM in Auftrag gegebenen Werke von Leopold Hurt (EDITION ZEITGENÖSSISCHE MUSIK) und Cezary Duchnowski präsentieren Beispiele unterschiedlicher Ansätze gegenwärtigen Komponierens: Während Hurt in der Gegenüberstellung von E-Zither und Ensemble verschiedene Aspekte musikalischer Tradition auslotet, lenkt Duchnowski den Fokus auf das Verhältnis zwischen elektronischer und instrumentaler Musik.


Termine

9.-15. August:
Probenphase in der Lichtenbergschule Darmstadt

16. August, 16.00 Uhr:
Konzert in der Lichtenbergschule Darmstadt

23. September, 19.30 Uhr:
Konzert im Witold Lutosławski Konzertsaal des Polnischen Rundfunks


In diesem Jahr werden wieder Musikerinnen und Musiker des Ensemble Modern als Mentoren am Workshop mitwirken!


Eine Kooperation zwischen dem Deutschen Musikrat, dem Warschauer Herbst und dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt


Website der 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik

Programm

Gérard Grisey
Partiels für 18 Musiker (1975)

Raphaël Cendo
Action Painting für 15 Musiker (2005)

Leopold Hurt
Gatter für E-Zither und Ensemble (UA)
Kompositionsauftrag des Deutschen Musikrates

Cezary Duchnowski
Parallels für Klavier, MIDI-Keyboard, Schlagzeug und Violoncello (UA)
Kompositionsauftrag des Warschauer Herbstes

Dirigent: Rüdiger Bohn

E-Zither: Leopold Hurt

Assistenz: Johannes Braun (Stipendiat des Dirigentenforum)


Vortrag

Im Rahmen des diesjährigen EWCM bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik wird der Musikwissenschaftler Sebastian Borchers (Folkwang Universität der Künste, Essen) einen Vortrag mit dem Titel "Gesichtspunkte der Verarbeitung von Klängen und ihrer Komponenten im Spiegel der deutsch-polnischen Beziehungen in der Neuen Musik" halten.

Im Zuge dessen setzt sich Sebastian Borchers mit Aspekten des musikalischen Austauschs zwischen Polen und Deutschland in der Neuen Musik seit den 1960er Jahren auseinander und betrachtet dabei den kompositorischen Umgang mit der Klangkomponente. Darüber hinaus wirft er einen Blick auf Relationen zur französischen Musik und fragt nach Konsequezen, die sich hieraus möglicherweise auf das Schaffen heutiger Komponisten wie Raphaël Cendo, Leopold Hurt und Cezary Duchnowski ergeben.

Datum und Uhrzeit: 15. August 2014, 18.00 Uhr
Ort: Lichtenbergschule Darmstadt


Fotos Arbeitsphase EWCM 2014


Fotos Konzert EWCM 2014 in Darmstadt

Fotograf: Daniel Pufe


Fotos EWCM 2014 in Warschau

Fotograf: Grzegorz Mart


Partner