EUROPEAN WORKSHOP FOR CONTEMPORARY MUSIC 2010 IN KÖLN

 

NOWA GENERACJA

European Workshop for Contemporary Music

Erstmals fand 2010 eine Arbeitsphase des EWCM im Frühjahr in Deutschland statt. Die Ergebnisse stellten die Musiker beim "Forum neuer Musik" des Deutschlandfunks vor.



Der EWCM zu Gast beim Forum neuer Musik des Deutschlandfunks

Auftragskompositionen Neuer Musik, vergeben vom Deutschlandfunk an Vertreter der jungen Komponistengeneration Osteuropas, werden vom "European Workshop for Contemporary Music" (EWCM) erstmalig in Deutschland vorgestellt.

Das Ensemble präsentiert am Sonntag, den 11. April 2010 um 21.00 Uhr im Kammermusiksaal des Senders Werke zeitgenössischer Musik aus Polen, der Ukraine und Slowenien. Diese stammen aus der Feder junger Komponistinnen und Komponisten und wurden vom Deutschlandfunk und vom Deutschen Musikrat in den vergangenen sieben Jahren für Aufführungen beim polnischen Festival "Warschauer Herbst" in Auftrag gegeben. Neben den Deutschen Erstaufführungen wird auch die Uraufführung eines neuen Werkes von PRASQUAL zu erleben sein.

Der "European Workshop for Contemporary Music" (EWCM) wird die Werke unter der Leitung von Rüdiger Bohn einstudieren. Der Professor für Dirigieren an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf betreut das Ensemble seit seiner Gründung 2003 und hat seitdem die Programmbeiträge der so genannten "Nowa Generacja" ("Neue Generation") zur Uraufführung gebracht. Auf dem Programm stehen diesmal Werke von Bohdana Frolyak (UKR), Aleksandra Gryka (PL), PRASQUAL (D/PL; UA), Lubava Sydorenko (UKR), Larisa Vhrunc (SLOW) und Joanna Woźny (PL). In Woźnys Komposition "Return" (2006) wird der Saxophonist Sascha Armbruster als Solist auftreten.

Der "European Workshop for Contemporary Music" ist aus der Polnisch-Deutschen Ensemblewerkstatt für Neue Musik hervorgegangen und eine Koproduktion der Projektgesellschaft des Deutschen Musikrats mit dem "Warschauer Herbst". Von Beginn an besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk, der dieses Projekt zur Europäischen Integration unterstützt.

Der Deutschlandfunk und der Deutsche Musikrat begleiten das Konzert mit einem öffentlichen Podiumsgespräch, das die kompositorischen Entwicklungen der jungen Komponistengeneration in Ost- und Mitteleuropa seit dem Fall des "Eisernen Vorhangs" reflektiert. Die Podiumsdiskussion geht dem Konzert bereits ab 17.00 Uhr voraus und lädt unter dem Titel "Warschauer Perspektiven" zum Austausch ein.

Das Generalkonsulat der Republik Polen in Köln übernimmt die Schirmherrschaft für die Veranstaltungen des EWCM in Düsseldorf und Köln. Frau Jolanta Róża Kozłowska, Generalkonsulin der Republik Polen in Köln, übernimmt persönlich die Schirmherrschaft über das Kölner Konzert am 11. April 2010.

Vorabkonzert nach Probenwoche in Düsseldorf

Als "ensemble in residence" probt der EWCM vom 6. bis 10. April 2010 unter der Leitung von Prof. Rüdiger Bohn an dessen Wirkungsstätte, der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Hier gibt das Ensemble am Samstag, den 10. April 2010 um 19.30 Uhr ein öffentliches Werkstattkonzert, bevor dann am 11. April 2010 in Köln der Auftritt beim Forum Neuer Musik folgt.


Das Forum neuer Musik

Das Forum Neuer Musik findet jährlich im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks in Köln statt. Im Mittelpunkt steht das unmittelbar gegenwärtige Komponieren. Das Forum fördert aktuelle Projekte jüngerer Komponistinnen und Komponisten, Solisten und Ensembles aus Deutschland, Europa, Asien und Amerika. Gefragt sind innovative Blickwinkel, perspektivträchtige neue Namen und interkulturelle Zusammenarbeit.

Veranstaltet wird es vom Deutschlandfunk, der gleichzeitig Gastgeber, Initiator und Produzent ist. Seit seinem Start im Frühjahr 2000 ist das Forum Neuer Musik ein Ort der Begegnung für Komponisten, Künstler, Produzenten, Veranstalter und kulturell Interessierte aus aller Welt. Es wendet sich an ein aufgeschossenes Publikum aller Altersstufen. Seine Begleit- und Vermittlungsprojekte werden in Zusammenarbeit mit musikpädagogischen Partnern realisiert wie z.B. den Hochschulen für Musik in Köln, Basel und Düsseldorf.

Das Forum ist ein Uraufführungspodium. In den zehn Jahren seines Bestehens hat es 40 Kompositionsaufträge des Deutschlandfunk produziert und insgesamt über 100 Werke ur- und in Deutschland erstaufgeführt. Alle Konzerte werden aufgezeichnet und deutschlandweit ausgestrahlt.

Das FORUM 2010 versammelt junge Komponistinnen und Komponisten, Ensembles und Interpreten aus ganz Europa. Im Fokus steht die junge Generation, die heute an politischen und technischen Entwicklungen partizipiert, die vor dem politischen Umbruch in Ost- und Mitteleuropa noch nicht denkbar waren. In welchen Kategorien und Werte-Gefügen definieren sich diese Jungen? Wie stehen sie zu ihren Vorgängern, wie zu Traditionen? Und wie gesellschaftsbezogen handhaben sie ihrerseits Kunst und Kultur?

Konzertinformation

Sonntag, 11. April 2010 | 21:00 Uhr

'Nowa Generacja'

Komponistinnen und Komponisten: Bohdana Frolyak, Aleksandra Gryka, PRASQUAL (UA), Lubava Sydorenko, Larisa Vrhunc, Joanna Woźny

Ausführendes Ensemble: European Workshop for Contemporary Music

Leitung: Rüdiger Bohn

Solist: Sascha Armbruster – Saxophon

Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Raderberggürtel 40 – 50968 Köln

Kostenfreie Parkmöglichkeit

 

Vorab: Podiumsgespräch

Sonntag, 11. April 2010 | 17.00 Uhr

Roundtable "Warschauer Perspektiven'

Deutschlandfunk, Raum "Sendepause"

Gesprächsleitung: Ingo Dorfmüller

 

Eintrittskarten Konzert

10,- € ermäßigt: 8,- €

nmz-StudiCard: Ermäßigung 50%

Vorbestellung:

mail: rolf.otten@dradio-service.de

Fax: 0221.345-1829

Bestellte Karten sind 30 Minuten vor Konzertbeginn ohne weitere Bestätigung an der Konzertkasse im Funkhaus hinterlegt.

Zur Geschichte des Forums Neuer Musik siehe www.dradio.de/aktuell/925693/


Partner