Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Edition Zeitgenössische Musik

Weberstraße 59
53113 Bonn

0228 - 20 91-170
0228 - 20 91-200 (Fax)

 

edition@musikrat.de

Ansprechpartner

Gerardo Scheige
Sina Miranda

Erscheinungsjahr: 2009                         WER 6573 2 Bestellen

Sven-Ingo Koch

Ungleichzeitiges

Der Durchbohrte

Die Überwindung des großen Klaffens

les asperges de la lune

Und. Weit. Flog.


Interpreten:
Peter von Wienhardt Cembalo • Ensemble Polyphonie T (Leitung: Manfred Schreier) • Dirk Rothbrust Schlagzeug • musikFabrik (Leitung: Titus Engel) • Neue Vocalsolisten Stuttgart • Chen Halevi Klarinette • Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR (Leitung: Johannes Kalitzke)


Zur Musik

 

Sven-Ingo Kochs Werktitel wie "Ungleichzeitiges" oder "Die Überwindung des großen Klaffens" deuten auf einen ganz grundsätzlichen Aspekt seines Komponierens. Es ist das Zusammenbringen von heterogenem Material und das unabhängige, nicht synchronisierte Nebeneinander mehrerer Stimmen. Davon ausgehend versucht der Komponist, die Materialien einander anzunähern. Ganz bewusst experimentiert er mit Reibungen der musikalischen Elemente, formt sie strukturell um und übersetzt sie in die Sprache seines Instrumentariums. Das beeinflusst die Erkennbarkeit ihrer Herkunft, die nur bis zu einem gewissen Grad wahrnehmbar bleibt. Manchmal scheint sie recht deutlich durch, ein anderes Mal sind allenfalls flüchtige Spuren zu vernehmen.

"Dissonante Montage" nennt Sven-Ingo Koch sein Kompositionsverfahren und "Transformation" seine Arbeit am Material. Dabei entsteht ein flexibles Geflecht unterschiedlicher Elemente, ein Interagieren im Feld zwischen Collage mit bearbeitetem Material und Durchkomposition einer eher komplex heterogenen Textur. Der Komponist bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen der Faszination an den Kanten, Brüchen und Inkongruenzen der Musik und dem Wunsch nach Einheitlichkeit und Harmonie. Darin spiegelt sich auch die Welterfahrung, dass die Utopie von Einheitlichkeit heute nicht nur stark erschüttert ist, sondern gar unwiederbringlich verloren scheint.

Hanno Ehrler


Programm der CD

 

 

1        

Ungleichzeitiges

11:08 

 

für Solo-Cembalo und Ensemble mit Pauken, Harmonium und Orgel (2006)

 

 

Peter von Wienhardt, Cembalo

 

 

 

Ensemble Polyphonie T

 

 

 

Leitung: Manfred Schreier

 

 

 

2

Der Durchbohrte

17:58     

 

 

für Solo-Drumset, Ensemble und Tonbandschnipsel (2004)  

 

 

 

Dirk Rothbrust, Schlagzeug  

 

 

 

musikFabrik

 

 

Leitung: Titus Engel

 

 

 

 

3

Die Überwindung des großen Klaffens

13:38 

 

 

für sechs Sänger, Zuspielband und Live-Elektronik (2003-04)

 

 

 

Neue Vocalsolisten Stuttgart

 

 

Elektronisches Studio von GRAME, Lyon   Digital Masters, Stuttgart (Live-Elektronik)

 

 

 

 

les asperges de la lune

9:55

 

 

für Klarinette (2005) 

 

 

Chen Halevi, Klarinette

 

 

 

 

5

Und. Weit. Flog.

24:13

 

für großes Orchester und Tonband (2001-02, Revision 2005) 

 

 

 

 

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR

 

 

 

Leitung: Johannes Kalitzke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Lebenslauf

 

Sven-Ingo Koch, geboren 1974 in Hagen, studierte an der Folkwang-Hochschule Essen instrumentale und elektronische Komposition bei Nicolaus A. Huber und Dirk Reith. Stipendien des DAAD und der Stanford University führten ihn ab 1999 zu Aufbaustudien in die USA, wo er an der University of California in San Diego und an der Stanford University u.a. bei Roger Reynolds und Brian Ferneyhough zum "Doctor of Musical Arts" promovierte. Als Assistent Ferneyhoughs war Koch 2002-03 Lehrbeauftragter für Komposition in Stanford. Seit Juli 2003 lebt Koch wieder freischaffend in Deutschland - die Wüsten und Strände Kaliforniens aber unsäglich vermissend.

Sven-Ingo Kochs Werke wurden bei vielen bedeutenden Festivals aufgeführt, wie der Münchener Biennale, der Lyoner Biennale, Eclat, Ultraschall, musica viva, dem MDR Musiksommer, den Dresdner Tagen der zeitgenössischen Musik und den Weltmusiktagen. Neben Aufführungen durch große Orchester wie das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und das Tokyo Symphony Orchestra wird Sven-Ingo Kochs Musik regelmäßig von Solisten wie Chen Halevi, Jean-Guihen Queyras, Pascal Gallois, Peter Veale und Ensembles wie den Neuen Vocalsolisten und der musikFabrik aufgeführt. Für das Ensemble ascolta entstanden Musiken zu Filmen Walter Ruttmanns, die wiederholt auch im Fernsehen ausgestrahlt wurden.

Preise und Stipendien (Auswahl): Folkwangpreis 1999, Stipendiat der Akademie der Künste Berlin und Auszeichnung beim Bachpreis 2000, Förderpreis des BDI 2001, Stuttgarter Kompositionspreis 2003, Elisabeth-Schneider-Preis 2005, Düsseldorfer Musikförderpreis 2006; Jahresstipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR 2004, Stipendium des Künstlerhofes Schreyahn 2005 sowie von Schloss Solitude 2007. Compositeur en résidence der Rencontres Musicales de Haute-Provence 2007. 2008 Gastkünstler am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe sowie mehrmonatiger Venedigaufenthalt als Stipendiat des Kulturstaatsministers.

(Stand: 2009)


Werkverzeichnis



 (Auswahl)

VOKALMUSIK

2003-04   

Die Überwindung des großen Klaffens

 

für sechs Sänger, Zuspielband und Live-Elektronik

 

 

2004

Und meine Seele spannte

 

zwei Lieder für Singstimme und Klavier

 

 

 

ORCHESTER

2001-02,

Und. Weit. Flog.

2005-07

für großes Orchester und Tonband

 

 

GROSSES ENSEMBLE

2000

Stank

 

für Solo-Kontrabass und neun Musiker

 

 

2004

Der Durchbohrte

 

für Solo-Drumset, Ensemble und Tonbandschnipsel

 

 

2006

Ungleichzeitiges

 

für Solo-Cembalo und Ensemble mit Pauken, Harmonium und Orgel

 

 

 

KAMMERMUSIK

1992

Streichsextett

 

1999

Anders und Y

für Klarinette und Klavier

 

2000

Torrey Pines Beach 8756

für vier Schlagzeuger

 

2001

M und J und nicht anders (Die Utopie nicht vergessen)

für Klarinette, Violoncello und Klavier

 

2002

Escondido-Road-Tänze (PO.DA. 2-5-3-8)

für Oboe und Schlagzeug

 

2003

Stank. Ekz

 

zwei Miniaturen für Violoncello, Harfe und Akkordeon

 

 

2003/07

Tonopah - Page (Reisebeschreibung I)

 

für Violoncello und Klavier

 

 

2004

Er schaute die Schlange an

 

für Bläsertrio (Flöte, Oboe, Fagott)

 

 

2004

Domes

für Klarinette, Violoncello und Akkordeon

 

 

2005

Drei kleine Trios für Violine, Violoncello und Klavier

 

für Klaviertrio

 

 

2006

Tableau / Plateaux

 

für zwei Klaviere und zwei Schlagzeuger

 

 

2007/08

Il Ricordo della Cioccona

 

für Streichtrio

 

 

2007

Corps à corps (Umarmung)

 

für Violoncello und Akkordeon

 

 

2008

Hommages - Vier kleine Stücke für Klarinette und Klavier

 

2008

Strassen.Wiesen

für zwei Schlagzeuger, zwei Pianisten und Tonband

 

 

 

SOLOSTÜCKE

1999

OzneK für Akkordeon

 

 

2003

Bartita Miniatur für Violine

 

 

2003

Tränen, übers Rückgrat niedertropfend für Oboe

 

 

2004-05

Jenseitswanderer für Fagott

 

 

2005

Durchaus phantastisch und leidenschaftlich vorzutragen

 

für einen Schlagzeuger an Drumset, Crotales und Blumentöpfen

2005

les asperges de la lune für Klarinette oder Saxophon

 

 

2006

Bartita Miniatur für Viola

 

 

2006

Salut to S.D. für Flöte

 

 

2007

Misterioso - Als wäre nichts gewesen für Violoncello

 

 

2008

Minutenwalzer für Toy Piano und Zuspielband

 

 

 

TONBAND

1999

saxl für 4-Kanal-Tonband

 

 

 

MIT FILM

2006

Kreisförmig quadratisch für sieben Instrumente

 

Musik zu Walter Ruttmanns Experimentalfilm OPUS IV

 

 

2007

Barabande für sieben Instrumente

 

Musik zu Walter Ruttmanns Experimentalfilm OPUS IV (restaurierte Fassung)


(Stand: 2009)