Preisträger DMW 2012

 

Kategorie: Saxophon solo

 

Honorarzuschuss

für Solokonzerte mit professionellen deutschen Orchestern: bis 750 €

www.musikrat.de/dmw-kuenstlerliste

 

Preisträger des DMW 2012

Kategorie: Saxophon solo

Koryun Asatryan

Foto: Jürg Christandl
Foto: Jürg Christandl

Koryun Asatryan, am 25.09.1985 in Jerewan/Armenien geboren, begann 1993 nach einem kurzen Intermezzo am Klavier seine Ausbildung als Saxophonist  an der Musikschule in Jerewan bei Prof. Alexander Manukyan. Ab Oktober 2000 studierte er in Dortmund bei Prof. Daniel Gauthier, bei dem er seit Oktober 2003 sein Studium an der Hochschule für Musik in Köln fortsetzte. Hier  schloss er sein Studium April 2009 mit Konzertexamen ab. In diesen Jahren nahm er an Meisterkursen bei Jean-Marie Londeix, Arno Bornkamp, Claude Delangle teil u.a.

 

Seit 1999 gewann Koryun Asatryan diverse Wettbewerbe in Moskau, Jerewan, Kiew, Hamburg, Oldenburg, Berlin. Im Okt. 2003 wurde er Zweiter auf dem renommierten Wettbewerb der Holzbläser „Pacem in Terris“, Bayreuth. Bemerkenswert ist sein großer Erfolg im Mai 2004 bei dem 12th EUROVISION Competition for Young Musicians, Luzern, wo er als der Vertreter Deutschlands den 2. Preis gewann. Anfang Oktober 2006 bekam er den 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation des zeitgenössischen Stückes beim ersten internationalen „Aeolus-Bläserwettbewerb“ in Düsseldorf. Im Mai 2008 gewann er den Hülsta-Holzbläserwettbewerb in Münster und im März 2012 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn.

 

Ebenfalls erfolgreich war er mit Tourneen durch die USA, Kanada, Argentinien, Brasilien, Uruguay, Syrien, Libanon, Zypern, Russland, Korea und zahlreichen Konzerte in Deutschland, Österreich, die Schweiz, Niederlande, Slowenien, Italien, Tschechien, Slowakei, Japan,  Armenien, u. a. mit dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig, WDR-Rundfunkorchester Köln, SWR-Rundfunkorchester Stuttgart, Armenian Philharmonic Orchestra, Münchener Kammerorchester, Luzerner Sinfonieorchester, Festival Strings Lucerne, Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Er arbeitete mit Dirigenten, u. a. wie Michael Sanderling, Christoph Poppen, Ruben Gazarian, Christian Arming zusammen. Seine erfolgreiche Laufbahn bestätigt sich auch mit seinen Auftritten bei den Festivals, wie Schleswig-Holstein Musikfestival, Festspiele Mecklenburg Vorpommern, Musical Olympus“ (St. Petersburg), Colmar-Musikfestival (Frankreich), Rheingau Musik Festival, Lucerne Festival, Musikfest Bremen u.a.

 

Wegen seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten erhielt er einen Sonderpreis von der „Deutschen Stiftung Musikleben“,  Stipendien der „Konrad-Adenauer-Stiftung“, „Vladimir Spivakov Stiftung“, „Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung“ und den Musikpreis 2008 des Verbands der deutschen Konzertdirektionen.    

 

2005-2013 war Koryun Asatryan Mitglied des „Alliage“ Quintetts, welches für die CD „Una Voce Poco Fa“ einen „Echo-Preis-2005“ in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ erhielt. Die letzten drei CDs mit diesem Ensemble erschienen bei Sony Classical (September 2008 - „Masquerade“, März 2011 – „Voyage Russe“, September 2013 - „Dancing Paris“ mit dem Geiger Jozsef Lendvay als Gast).

 

Im August 2005 erschien seine debut CD  „Saxophone Caprices“ bei Hänssler Classic, gefördert von der „LUTZ – E. ADOLF, Stiftung für Hochbegabte“ und im Dezember 2008 die CD „Fortezza“ mit dem berühmten Akkordeonisten Enrique Ugarte. Im Herbst 2014 erscheint die neue CD mit zeitgenössischer Musik beim Label Genuin in Zusammenarbeit mit Deutschlandfunk Köln.

 

Im Auftrag vom 3sat unter der Regie von Andreas Morell wurde ein 45-minütiges Porträt über Koryun Asatryan gedreht. Das war einer der sechs Filme für die Reihe „Junge Interpreten“ mit Künstler, wie Martin Grubinger, Lisa Batiashvili, Martin Stadtfeld u. a.

 

Koryun Asatryan unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater München.

 

 

Internetseite von Koryun Asatryan:

www.koryun-asatryan.com

Repertoire Saxophon & Orchester

SAXOPHON & SINFONIEORCHESTER  
François Borne Fantaisie Brillante sur des airs de Carmen*
Claude Debussy Rhapsodie
Vincent d‘Indy Choral varié op. 55
Paule Maurice Tableaux de Provence
Darius Milhaud Scaramouche op. 165
Michael Nyman Double concerto für sax. & cello
Florent Schmitt Légende op. 66
Henri Tomasi Concerto
Takashi Yoshimatsu Koncert Cyber-Bird
   
   
SAXOPHON & KAMMERORCHESTER BZW. STREICHER  
Johann Sebastian Bach Air aus der Suite Nr. 3*
  Suite Nr. 2*
  Oboenkonzert d-Moll*
  Violinkonzert a-Moll*
  Doppelkonzert für Oboe und Violine d-Moll*
  Doppelkonzert für 2 Violinen d-Moll*
Warren Benson Aeolian Song
Roger Boutry Divertimento
Eugène Bozza Aria
André Caplet Légende
Pierre-Max Dubois Divertissement
George Gershwin Three Preludes
Alexander Glasunow Concerto
Jacques Ibert Concertino da camera
Giya Kancheli Night Prayers
Lars-Erik Larsson Konzert op. 14
Alessandro Marcello Oboenkonzert c-Moll*
Frank Martin Ballade
Wolfgang Amadeus Mozart Oboenkonzert C-Dur KV 314*
Jean Rivier Doppelkonzert f. Saxophon u. Trompete
Georg Philipp Telemann Oboenkonzert c-Moll*
Heitor Villa-Lobos Fantasia
Antonio Vivaldi Oboenkonzert a-Moll RV 461*
   
   
Weitere Werke auf Anfrage  
[* Bearbeitungen]  
   
   
   
[Stand: Ende 2015]